Skip to content

AGB

§ 1 Allgemeines
Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge und Leistungen der Firma und allen seinen angeschlossenen Partnerbetrieben (im Nachfolgenden Auftragnehmer genannt), gegenüber dem Auftraggeber. Es gilt stets die zum Zeitpunkt der Leistungsinanspruchnahme gültige Fassung der AGB.
Anderslautende AGBs seitens Dritter bilden keine Rechtsgrundlage. Abweichenden Vorschriften der Auftraggeber wird hiermit widersprochen. Abweichende Bedingungen erkennt der Auftragnehmer nur an, wenn dies ausdrücklich und schriftlich vereinbart wurde.
Im Einzelfall mit dem Auftraggeber getroffene Vereinbarungen (auch Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen Geschäftsbedingungen.
Die Geschäftsbeziehungen zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Gerichtsstand ist Unternehmenssitz Dortmund von Graffiti Express.

§ 2 Vertragsinhalt und Vertragsabschluss
Der Auftragnehmer bietet mobile Dienstleistungen zur Graffiti-Entfernung und zum Graffiti-Schutz auf unterschiedlichen Untergründen und sonstigen Gegenständen aller Art an. Über dies wird die Farbreparatur mit Computer gestützter Farbtonmessung angeboten.
Ein Vertrag kommt durch einen schriftlichen oder mündlichen Auftrag zustande. Damit der Vertrag ohne Hinderung ausgeführt werden kann, müssen die zu reinigenden Fassaden oder Gegenstände frei zugänglich sein.
Der Auftragnehmer behält sich vor, auch nach der Auftragsannahme, die Reinigung aufgrund ungünstiger oder nicht zugänglicher Fassaden oder Gegenstände zu verweigern.
Falls der Auftrag aufgrund von Witterungseinflüssen (z.B. Regen oder Frost) nicht durchgeführt werden kann, wird ein Alternativtermin vereinbart.
§ 3 Haftung und Schadenersatz
Der Auftraggeber hat spätestens bei der Quittierung des Auftragsformulares nach der Reinigung die durchgeführten Leistungen des Auftragnehmers zu überprüfen und etwaige Einwendungen oder Beschädigungen unverzüglich gegenüber dem Auftragnehmer anzuzeigen. Etwaige Schäden werden im Beisein beider Parteien fotografisch festgehalten.
Der Auftragnehmer hat das ausdrückliche Recht zur Nachbesserung, sofern die Einwendungen bzw. Reklamationen berechtigt sind.
Für jegliche Schäden am gereinigten Gegenstand die vor Beginn der Reinigung entstanden sind und ggf. durch die Reinigung vergrößert wurden, kann der Auftragnehmer nicht zur Haftung herangezogen werden.
Mit der Zahlung erkennt der Auftraggeber an, dass nach der Reinigung keine durch den Auftragnehmer entstandenen Schäden entstanden sind.
§ 4 Auftragsformalitäten
Zu jedem Auftrag sind vom Auftraggeber notwendige Auftragsunterlagen zu unterzeichnen. Mit der Unterzeichnung der Auftragsunterlagen erkennt der Auftraggeber diese AGB an.
§ 5 Preise
Maßgeblich sind die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung geltenden Preise. Diese verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19 %.
§ 6 Zahlungsbedingungen
Die Leistungen des Auftragnehmers erfolgen grundsätzlich gegen Barzahlung oder auf Rechnung. Barzahlungen sind direkt nach Unterzeichnung des Auftragsformulares mit Beendigung der Dienstleistung zu leisten.
Der Rechnungsbetrag wird mit der Rechnungsstellung fällig.
Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz berechnet. Die Geltendmachung eines weiteren Verzugsschadens bleibt vorbehalten.
§ 7 Teilwirksamkeit/ Verbindlichkeit des Vertrages
Sollte eine Bestimmung in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Der Vertrag bleibt in diesem Fall in den übrigen Teilen verbindlich.
Stand 01.10.2019